Immobilien privat verkaufen

Viele Anleger möchten ihre Immobilie am liebsten privat verkaufen, weil sie Kosten sparen möchten. Dabei drohen den privaten Haus- und Wohnungsverkäufern häufig herbe Verluste. Hausbesitzer riskieren oftmals Schadenersatzansprüche.

Inserat und Anzeige Immobilie zu verkaufen

Die meisten Privatverkäufer setzen ihre Immobilie einfach mal ins Internet oder schalten eine Anzeige in der Zeitung. Befragen sie jemanden, der privat versucht hat seine Eigentumswohnung oder sein Haus zu verkaufen. Er wird ihnen mitteilen, dass ab der Veröffentlichung der Immobilienanzeige ununterbrochen sein Telefon klingelte. Im Minutentakt rufen Kaufinteressenten oder Makler an, die die Wohnung gerne in ihr Angebot aufnehmen möchten. Dies ist zu Recht oft der erste Punkt, an dem viele Verkäufer frustriert ihr Vorhaben vom privaten Verkauf der Wohnung aufgeben.

Höhere Kaufpreise ohne Makler zu erzielen?

Verständlicherweise ist der Gedanke, den Verkauf der eigenen Immobilie ohne einen Makler zu realisieren attraktiv. Jeder Eigentümer erhofft sich bei einem Anbieten ohne Makler, einen höheren Kaufpreis zu erzielen als beim Verkauf mit einem Makler. Was zunächst logisch klingt – da für den Käufer keine hohen Maklergebühren anfallen – stellt sich in der Realität leider oft als Fehlschluss heraus.

Beim Hausverkauf ist eine Vielzahl von Dingen zu beachten, die ein solches Vorhaben schnell zu einer großen Herausforderung werden lassen.

Jeder Fehler kann Abschläge beim späteren Höchstpreis bzw. Verkaufspreis zur Folge haben.

Wir halten Ihnen lästige und ununterbrochene Makleranrufe vom Leib und leiten nur echte Interessenten mit serösen Kaufangeboten an Sie weiter. Das Expertenteam von Immo-Rocket Berlin ist der Filter für Ihre potentiellen Kaufinteressenten und die Informationsschnittstelle für alle am Verkauf Beteiligten wie Eigentümer, Käufer, finanzierende Banken, Rechtsanwälte, Notare und anbietende Makler. Jetzt Kontaktformular nutzen!


Immobilien privat verkaufen

Was für eine Immobilie möchten Sie verkaufen?





Um den höchstmöglichen Verkaufspreis für Ihre Eigentumswohnung zu erzielen, sollten Sie die folgende Checkliste Schritt für Schritt befolgen. So helfen Sie sich selbst Fehler zu vermeiden und Ihren Immobilienverkauf erfolgreich abzuschließen. Unsere Checkliste für Ihren Wohnungsverkauf:

1. Vorbereitung des Wohnungsverkaufes: Liegen alle Unterlagen für das Exposé und den Immobilienverkauf vor? Ist der Zeitpunkt für den Wohnungsverkauf richtig? Verfügt der Mieter der Wohnung über ein Vorkaufsrecht? Verfügt der Mieter der Wohnung über ein Wohnrecht?


Den meisten Eigentümern ist geläufig, dass beim Immobilienverkauf die Grunderwerbssteuer anfällt. Diese trägt allerdings der Käufer. Aber auch den verkaufenden Eigentümer können Steuerlasten treffen. Stellt sich im Laufe der Zeit eine Wertsteigerung des „Betongoldes“ ein, möchte auch der Fiskus seinen Teil abhaben. Die erzielte Wertsteigerung wird in bestimmten Fällen besteuert, was für einige Eigentümer nach dem Verkauf der Immobilie eine unangenehme Überraschung zur Folge haben dürfte. Gerade jetzt in Zeiten rasant steigender Immobilienpreise. Wer also seine Wohnung verkaufen will, sollte als Eigentümer also die Spekulationssteuer bedenken.


Wenn eine Wohnung verkauft werden soll, geht es regelmäßig um eine größere Summe, mit der der Eigentümer üblicherweise nicht täglich hantiert. Deshalb sollten Sie als Verkäufer äußerst sorgfältig vorgehen. Nur dann besteht auch die Chance, den höchstmöglichen Preis zu erzielen.

Wer zum ersten und vielleicht einzigen Mal eine Wohnung verkauft, sollte sich der Unterstützung eines Experten bedienen, um keine Fehler zu begehen. Diese kennen die aktuelle Situation des Wohnungsmarktes und wissen, welche Dokumente wann benötigt werden. Ohne Makler


Aktuelles für Eigentümer:

Hausverkauf die besten Tipps: Kick auf das Bild.
Verkauf trotz Kredit