Immobilien richtig verkaufen

Was für eine Immobilie möchten Sie verkaufen?



In den letzten Jahren haben hunderttausende Verbraucher steuerbegünstigte Immobilien - insbesondere vermietete Eigentumswohnungen - erworben. Regelmäßig wurde den Kapitalanlegern beim Kauf versprochen, die Immobilie werde sich aufgrund steuerlicher Vergünstigungen und die Miete praktisch von selbst finanzieren. Am Ende könne die Wohnung wieder mit Gewinn verkauft werden. All das sind Aussagen ins Blaue hinein. Zwar boomt der Immobilienmarkt – vor allem im Berlin und Leipzig - aber die in der Vergangenheit gezahlten überteuerten Kaufpreise sind bis dato im Wiederverkauf der Immobilie nicht erzielbar. Umso wichtiger für die Schadensminderung des Eigentümers, die Immobilie richtig zu verkaufen und den Höchstpreis zu erzielen.

Wie Immobilie mit Gewinn weiterverkaufen? Immobilie verkaufen Steuer?

Immobilienkäufer sind aktuell bereit, Höchstpreise für Immobilien in annehmbaren Lagen zu zahlen. Es herrschen somit gute Aussichten für Immobilieneigentümer, die ihre Eigentumswohnung oder ihr Haus wiederverkaufen möchten. Wer allerdings zu früh verkauft, muss seinen Gewinn versteuern und Einbußen hinnehmen. Hier ist Vorsicht geboten.

Wie Immobilie richtig zum Höchstpreis verkaufen? Immobilie verkaufen Tipps?

Die damaligen Anlageberater sind meistens nicht mehr zu finden, wenn der Weiterverkauf der Immobilien ansteht. Die Eigentümer stehen nun vor der Frage, wie der Höchstpreis für ihre Eigentumswohnung erzielt werden kann. Soll ein Makler mit dem Verkauf der Immobilien beauftragt werden oder sollen sie den Immobilienverkauf selbst in die Hand nehmen. Wie verkauft man überhaupt eine Immobilie richtig?

Erzielen Immobilienmakler den Höchstpreis für die Immobile? Immobilie verkaufen Ratgeber?

Natürlich können Eigentümer einen Immobilienmakler mit dem Verkauf ihrer Wohnung beauftragen. An Verkaufsangeboten von Maklern fehlt es keinesfalls. Alle preisen an, die Immobilien bzw. die Wohnungen richtig zu verkaufen. Aber wem ist zu vertrauen? Oder Immobilie verkaufen privat?

Wie kann der richtige Makler gefunden werden? Immobilie verkaufen ohne Makler?

Ist eine vertragliche Bindung an einen Makler für einen festgelegten Zeitraum der richtige Weg? Wie die Höhe des Höchstpreises überprüfen? Wie kann der Eigentümer nachprüfen, ob es sich bei dem vorgelegten Verkaufsangebot tatsächlich um den Höchstpreis handelt? Hätte nicht vielleicht ein anderer Makler einen höheren Verkaufspreis erzielt? Der Makler will doch unbedingt das Geschäft machen. Kann ihm vertraut werden? Demgegenüber will der Käufer die Immobilie richtig kaufen.

Wer kontrolliert den Kaufvertrag? Immobilie verkaufen privat was ist zu beachten?

Beim Immobilienverkauf wird der Notar üblicherweise vom Käufer ausgesucht, da dieser ihn auch bezahlt. Oft werden Wohnungen von professionellen Immobilienkäufern erworben und der Notarvertrag enthält Tücken, die den unberatenen Eigentümer übervorteilen. Der Kaufvertrag sollte also dringend vor dessen Unterzeichnung auf Herz und Nieren geprüft werden.

Wie funktioniert der richtige Verkauf zum Höchstpreis? Immobilie richtig verkaufen Erfahrung?

Es ist wichtig, die Interessenlage realistisch einzuschätzen und keine einseitige Abhängigkeit von einem Einzelmakler zu schaffen. Das Konzept des Expertenteams von Immo-Rocket Berlin, stellt sicher, dass die Immobilie richtig verkauft und dass ein Höchstpreis erzielt wird. Zudem wird eine kostenlose Rechtsanwaltsbetreuung offeriert und keine Abhängigkeit von einem Makler geschaffen.

Sie möchten Ihre Immobilie richtig und zum Höchstpreis verkaufen?

Wenn Sie genauer wissen möchten, wie Sie Ihre Immobilie richtig verkaufen und den Höchstpreis erzielen, nutzen Sie jetzt unser Kontaktformular oder fragen eine kostenlose Immobilienbewertung an.



Wenn eine Wohnung verkauft werden soll, geht es regelmäßig um eine größere Summe, mit der der Eigentümer üblicherweise nicht täglich hantiert. Deshalb sollten Sie als Verkäufer äußerst sorgfältig vorgehen. Nur dann besteht auch die Chance, den höchstmöglichen Preis zu erzielen.

Wer zum ersten und vielleicht einzigen Mal eine Wohnung verkauft, sollte sich der Unterstützung eines Experten bedienen, um keine Fehler zu begehen. Diese kennen die aktuelle Situation des Wohnungsmarktes und wissen, welche Dokumente wann benötigt werden. Ohne Makler kann es passieren, dass Eigentümer wichtige Details beim Verkauf vergessen oder übersehen.


Die Maklerprovision ist sowohl bei Immobilienkäufern als auch bei Immobilienverkäufern recht unbeliebt. Die Maklergebühr fällt stets beim Immobilienverkauf oder Vermietung durch Beauftragung eines Maklers an. Je nach Immobilienart oder individueller Vereinbarung werden Immobilieneigentümer, Immobilienkäufer oder gar beide zur Kasse gebeten. Daher bevorzugen viele Immobilieneigentümer den privaten Immobilienverkauf ohne Makler.

Für mehr Gerechtigkeit wurde 2015 das Bestellerprinzip auf dem Mietmarkt in Deutschland eingeführt, was für viel Aufregung sorgte. Das Bestellerprinzip bedeutet, dass immer der Vermieter den Makler bezahlen muss, da er diesen auch beauftragt also 



Eigentümer von Immobilien, die ihre gekaufte Immobilie später wieder verkaufen wollen, müssen sich mit dem Thema Steuern beschäftigen. Insbesondere ist dies zwingend für den Fall, dass die Spekulationsfrist von 10 Jahren seit dem Erwerb noch nicht verstrichen ist oder die Immobilie ganz oder teilweise an Dritte vermietet war, also nicht nur durch den Eigentümer selbst genutzt wurde.

Die Spekulationssteuer fällt für Gewinne aus einem privaten Haus- oder Wohnungsverkauf an, die den Betrag von 599,- € übersteigen. Der beurkundende Notar informiert automatisch das zuständige Finanzamt über den Immobilienverkauf. Eigentümer, die auf den Gewinn aus dem Immobilienverkauf keine Steuern zahlen wollen, sollten entweder die 10-Jahres-Frist (sog. Spekulationsfrist) abwarten oder die Immobilie in den zwei dem Verkauf vorangehenden Jahren selbst nutzen. Die Spekulationssteuer auf Immobilien ist nicht zu verwechseln mit der Abgeltungssteuer. Die Abgeltungssteuer fällt immer an, wenn eine Privatperson Gewinne aus Aktien-, Fonds- oder anderweitigen Geldanlagen erzielt, zB.


In der Regel trägt der Käufer den größten Anteil der Kosten nach dem Wohnungsverkauf. Das sind die Kosten für den Notar, den Grundbucheintrag und den Makler.

Jedoch muss der Verkäufer in Vorbereitung auf den Verkauf einige Ausgaben tätigen, die in Summe belasten können: Das Haus oder die Wohnung sollte zunächst von ins Auge fallenden Schönheitsfehlern befreit werden, die Käufer bereits abschrecken können. Es entstehen hier also Kosten für kleinere oder auch größere Renovierungs- und Ausbesserungsarbeiten je nach Bedarf der konkreten Immobilie.

Danach sollte der Verkaufspreis der Immobilie ermittelt werden. Hier ist es ratsam, für die Wertermittlung einen Fachmann einzuschalten, da dem Eigentümer regelmäßig die Marktkenntnis


++ Immobilien zum Kauf in Berlin, Leipzig und deutschlandweit ++ bezugsfreie Eigentumswohnungen ++ vermietete Wohnungen ++


++ Vermietete Wohnung richtig verkaufen ++ Immobilien richtig verkaufen ++ Haus richtig verkaufen ++ Ohne Makler Immobilie ++


Geschäftsführer Oliver Schaub, 2018